Our Common Future

Recherche, Workshops, Gespräche

Our Common Future

Recherche, Workshops, Gespräche

GEMEINSAM IN ARBEIT - WELCHE VERANTWORTUNG TRAGEN WIR FÜREINANDER UND WELCHE BEZIEHUNG FÜHREN WIR MITEINANDER?

Arbeit, Schuffterei, Maloche wir hier im Ruhrgebiet kennen so einige Worte für das was einen Großteil unseres Alltags einnimmt. Doch wissen wir auch wer diese Menschen sind, mit denen wir Tag ein Tag aus unsere Arbeit verrichten? Was ihre Träume, Wünsche aber auch Ängste und Sorgen sind? Und warum hat uns das überhaupt zu interessieren? Denn schließlich sind wir nur Kollegen.

Doch Kollegen, das sagen wir doch auch hier und da zu unseren Freude „Hey Kollege, was geht?“. Klar eher scherzhaft. Doch Kumpel das ist uns schon etwas geläufiger, jemand den wir mögen, aber dessen Status nicht ganz für die Bezeichnung Freund*in reicht. Dabei war dies mal jemand, den man sein Leben anvertraut hat und in der Not auch seines gelassen hätte. Jemand der in der Dunkelheit und Enge der Schächte Sicherheit bot.

Auch wenn wir nicht so weit gehen müssen, dass wir unser Leben opfern, so fragen wir uns doch: Warum bleibt die Verantwortung füreinander in der Arbeit unter Tage? Wieso holen wir sie nicht ans Tageslicht und schauen wie wir gemeinsam als Community wirken können? Und wieso bauen wir unsere Arbeitsbeziehung nicht zu einer Verantwortungsbeziehung aus?

All diese Fragen wollen wir uns nicht alleine stellen und so diskutieren wir gemeinsam mit Roxanna-Lorrain Witt und Hassan Adzaj unter der Moderation von Olga Felker, wer ihre „Kumpels" auf ihrem Weg hier in Dortmund waren und welche Steine sie wegräumen mussten und natürlich nicht zuletzt was wir aus ihren Erfahrungen mitnehmen können, um den Weg für andere etwas leichter zu begehen machen.

Die Mitglieder des Transnationalen Ensemble Labsa und Amen Juvlja Mundial zeigen, wie so eine Verantwortungsgemeinschaft auch in der (kreativen) Arbeit funktionieren kann, welche Hindernisse und noch viel mehr welche Freuden sich aus dieser Arbeit und Beziehung ergeben können.

Diesen Weg möchten wir nicht nur durch die Brille der allgemeinen Arbeit betrachten, sondern auch unter Anbetracht ihrer Zugehörigkeiten, da Roxanna Sinteza und Hassan Rom ist. Und sich so Steine in ihren Weg gelegt haben, die andere noch nie aus der Nähe betrachtet haben. Denn Community heißt nicht nur Wege ermöglichen, sondern auch die individuellen Hindernisse und Schwierigkeiten der anderen zu sehen und dieses Päckchen mit zu tragen.

PROGRAMM

24. April 2022, Tomorrow Club Kiosk

16-17:30 Uhr THEATERSTÜCK "Der Koffer meines Großvaters Zeko" von Mustafa Zekirov

18 Uhr GESPRÄCHSRUNDE "Gemeinsam in Arbeit" mit Roxanna-Lorrain Witt (Safe Space e.V.) und Hassan Adzaj (Roman Than), moderiert von Olga Felker

20:40 Uhr IFTAR | FAMILYFOOD mit Abdellah Chouaikh

1.+2. Juli 2022, Tomorrow Club Kiosk

jeweils 10-16 Uhr OFFENES ATELIER mit Amen Juvlja Mundial Kollektiv & Halima Ibrahim

21.-23. Oktober 2022, Tomorrow Club Kiosk (hybrid)

jeweils 18 Uhr CALLCENTER "Für Träumer:innen und Nichtträumer:innen" mit Adjara Coulibaly & Kadi Midimiho Ouattara Danawou

Text Olga Felker 1. Januar, 2022