Programm November 2018

9.-11. November

Our Common Future

Theaterworkshop mit dem Theaterregisseur und Kurator Alessandro Anderloni

1972 in Verona/ Italien geboren

 

Freitag, 9. November/ 18.00 - 21.00 Uhr

Samstag, 10. November/ 10.30 - 19.00 Uhr

Sonntag, 11. November/ 10.30 - 19.00 Uhr

 

Am Sonntag um 17.00 Uhr laden wir Sie herzlich zur einer öffentlichen Präsentation des Works

hops mit anschließendem Publikumsgespräch ein. Dazu serviert das Transnationale Ensemble Labsa: Kaffe und Fingerfood.

 

 

17. November

19.00 - 21.00 Uhr

Coupé Décalé - Tanzworkshop mit Diam's Diakate

 

Der Tanz, den man zu der ivorischen Musik Coupé decalé (travaillement) tanzt, hat Elemente aus verschiedenen Tanzstilen. Von afrikanischem Tanz, wie z.B. Kurtu über amerikanischen und europäischen Tanz finden hier auch Elemente aus dem Alltag Platz: Boxen, Fußballspielen, Essen, Sand und Staub, Geld ausgeben und vor allem: Spaß haben und zeigen, was man hat!

 

18. November

10.30-14.30 Uhr

Somatischer Tanz - Workshop mit Lena Tempich

 

In diesem Workshop schenken wir unsere Aufmerksamkeit den Wirbelsäulen und lassen sie tanzen!

Im somatischen Tanz lernen wir keine Tanzschritte. Wir schauen uns vielmehr die anatomischen Strukturen unseres Körpers an und machen sie uns durch Hands-on- und Körperübungen bewußt. So können sie auf neue Weise lebendig werden und zu tanzen beginnen. Bitte bringt bequeme und warme Klamotten und Socken mit.

 

Die beiden Tanz-Workshops findet im Rahmen des Projektes "A-Z of Dance" statt. Gefördert durch das Projekt "Jugend ins Zentrum!" der Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V. im Rahmen des Programms "Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung

 

Aussichten auf Dezember!

Am 4. Dezember findet die Theaterpremiere von "L'empereur" im Tanzcafe Oma Doris in Dortmund statt.

Programm Oktober 2018

23.+ 24. + 25. Oktober

jeweils von 10:30 -13.30 Uhr

The A-Z of Dance - Workshop mit der Tänzerin & Choreographin Celia Hickey und dem Transnationalen Ensemble Labsa

 

In der zweiten Herbstferienwoche findet eine 3- tägige Recherchephase statt, in der wir uns zusammensetzten und uns damit beschäftigen, welche Tanzstile uns interessieren und wir kennenlernen möchten. Der Workshop beginnt mit eine Dance-Warm-up.

Im Laufe eines Jahres werden dann insgesamt 26 Workshops zum Thema Tanz mit wechselnden Tanzexpert*innen stattfinden. Die Idee ist es, zu jedem Buchstaben des Alphabets einen Tanzstil zu finden. Dabei wollen wir uns vor allem mit Tanzstilen aus anderen Ländern und Kulturen beschäftigen, die uns interessieren und die uns auch neue Einsichten über die jeweilige Kultur bringen.

Kurz und gut:

* Die Teilnahme ist kostenlos.

* Das Projekt richtet sich an junge Menschen ab 16 Jahren.

*Anmeldung unter info@labsa.de oder telefonisch unter 0163 780 14 40

Wir freuen uns auf einen kreativen Austausch mit euch !

 

 

26. Oktober 2018

Family Food For All - Halloween Special

Gruselfilme & Kürbissuppe

 

Ab 17:00 Uhr: Gemeinsames Kochen - Wer Zeit und Lust hat, bei der Zubereitung einer Kürbissuppe zu helfen, ist herzlich eingeladen!

Ab 19:00 Uhr: Gemeinsames Essen

Ab 20:00 Uhr: Kino im Kiosk mit Gruselfilm-Klassikern - Wir machen es uns mit Kissen und Decken gemütlich und schmeißen den Beamer an. Vorschläge für Filme sind hier herzlich willkommen!

Wer Lust hat, sich traditonell als Zombie, Hexe oder Skelett zu verkleiden, ist ebenso goldrichtig, wie ohne Kostüm.

Programm August 2018

 

Our Common Future — Programm

Samstag, 25.08.2018

10:30 Open Doors

 

11:00 – 12:00 Uhr / Workshop

Le Sape - Fashion meets Culture

Le Sape, eine Bewegung aus dem Kongo, welche durch die elegante Kleidung sowie das Auftreten im starken Kontrast zu den Lebensumständen des Sapeurs steht. Als Protestbewegung in den´70ern entstanden strahlt Le Sape bis heute in viele Teile der Welt.

Bath Kanza teilt sein Wissen mit viel Style und Attitude über die Bewegung mit uns. Ein Workshop, bei welchem das Laufen in den Schuhen eines Sapeurs nicht ausbleibt.

 

13:00 Mittagspause/ Imbiss

 

14:00 - 16:30 / Workshop

Dr. Calvin (Afro Swagg Crew) – Afrofusion

In diesem Workshop wird Calvin Euch einige Steps aus dem Bereich Afrobeats/ Afrohouse (wie z.B. Kudoro) vermitteln. Der Spaß und die Attitude sollen hierbei im Mittelpunkt stehen. Sein Motto ist „Always with Attitude“.

Calvin stammt ursprünglich aus Kamerun und lebt derzeit in Köln. Tanzen begleitet ihn schon seit seiner Kindheit. Angefangen mit Hip Hop hat er seine Leidenschaft für Semba, Kizomba, Urbankiz, Afrohouse/ Afrobeats und Kudoro entdeckt. Er ist Begründer der Tanzgruppe „Afro Swagg Crew“ und unterrichtet auf nationalen und internationalen Festivals.

 

Voranmeldungen gerne per Mail an info@labsa.de
Der Eintritt für die Workshops ist Kostenfrei.

-----------------------------------------------------------------------------------

Our Common Future

Workshops — Performances — Salon

Juni 2018 — Januar 2019

Neue Allianzen und intensive künstlerische Begegnungen! Impulse, die außerhalb des europäischen Kontinents entstehen. Diese Blickrichtungen sind wegweisend für das neue Projekt Our Common Future (Juni 2018 — Januar 2019). Im Vordergrund der Veranstaltungen steht die Frage, wie ein selbstbestimmtes Miteinander-Leben im 21. Jahrhundert aussieht und erfahrbar gemacht werden kann? Wir erwarten spannende Gäste aus den Bereichen Tanz, Theater und Theorie, die ihre Gedanken und ihr Können mit uns in Workshops teilen und mit uns zusammen künstlerische Positionen aus dem transnationalen Sektor produzieren.
Die Veranstaltungen werden von wechselnden Kulturschaffenden aus dem Ruhrgebiet kuratiert und moderiert und sind kostenlos zugänglich. Dieses Projekt ist unsere -auf praktisches Tun übertragene- Hoffnung.

Wer Lust hat an den monatlichen Workshops und Veranstaltungen teilzunehmen oder mehr zum Projekt erfahren möchte, ist herzlich eingeladen sich ab sofort hier info@labsa.de zu melden.
Das ausführliche monatliche Programm erscheint in regelmässigen Abständen auf www.labsa.de

Gefördert vom:
- Ministerium für Wissenschaft und Kultur des Landes NRW 
- LAG NW
Projektpartner:
GrünBau gGmbH

Programm Juni 2018

Freitag, 8 Juni

 


21:45 Uhr — Fastenbrechen

Family Food For All

 

Den Iftar gibt es nach dem Sonnenuntergang. Also gibt es diese Woche das monatliche Familienessen ACHTUNG! erst um 21.45 Uhr. Es gibt: Babaghannouj, Mjadara mit gerösteten Zwiebeln, Salat und Suluköfte, Milchreis, Wassermelone mit Schafskäse, türkischen Tee und Kaffe! Das TRAUMHAFTE Menü zur später Stunde wird zubereitet von Al Nasser Fadime Kutlu und Aysun Kaya. Wer Lust hat mit uns zu kochen ist herzlich eingeladen, ab 20.00 Uhr sind wir im Kiosk.
 

 


 

Samstag, 16 Juni

 


14:00 Uhr — Tomorrow Club Kiosk on Tour / Festival Ruhr International
Ort: Dampfgebläsehaus, Jahrhunderthalle Bochum

Family Food For All & Lecture Workshops & Fotoausstellung & Performance


Das Transnationale Ensemble Labsa präsentiert in einem mehrstündigen Programm künstlerische Positionen aus dem transnationalen Sektor.

Um 15 Uhr beginnen unsere Köche für das Family Food zu kochen und interessierte Helfer sind dazu herzlich eingeladen. Von 16 Uhr bis 17.30 Uhr ist der KIOSK-Parkour geöffnet. Hier kann das Publikum Angebote transkultureller Ästhetik wahrnehmen und ihr Potenzial am eigenen Leib erleben. Lecture Workshops und Challenges, Poesien am ivorischen Eierstand, eritreische Kaffeezeremonie und eine Fotoausstellung: genieße den Parkour und nutze den Moment für die Entwicklung von einzigartigen Ideen neuer gesellschaftlicher Perspektiven, während du im Salon Afrofuturistic deinen ganz individuellen Clastic Style kreierst!

Ab 17.30 Uhr stärken wir uns mit dem Family Food For All. Um 19 Uhr gibt es ein einstündiges Bühnenprogramm, in dem das Transnationale Ensemble Labsa exklusiv für das Festival einen furiosen Mix aus Performance, Poetry, Musik, Tanz und Video zeigt. Und last but not least interveniert das Ensemble ab 22 Uhr auf der Party im Dampfgebläsehaus mit Coupé Décalé und führt dabei die neue Kollektion der Schneiderei 103 vor.

Welcome! Willkommen! Bienvenue...
Präsentiert von Interkultur Ruhr

 

Samstag, 30 Juni

 


10:30 -18.30 Uhr — Workshop

Our Common Future

Workshop mit dem Tänzer & Choreographen NESTOR GAHE und dem Team der Großpuppe DUNDU

 

Wer Lust hat an den monatlichen Workshops teilzunehmen oder mehr zum Projekt erfahren möchte, ist herzlich eingeladen sich ab sofort hier ˃ info@labsa.de ˂ zu melden.

 

Das ausführliche monatliche Programm erscheint in regelmässigen Abständen hier.

 

Gefördert vom: Ministerium für Wissenschaft und Kultur des Landes NRW und LAG NW

Projektpartner: GrünBau gGmbH

Programm Mai 2018

Freitag, 11 Mai


16:00 bis 18:30 Uhr — Know-How und Learning-How

Family Food For All

Liebe Freunde der guten Küche in guter Gesellschaft! Im Kiosk wird regelmäßig gekocht. Am Herd oder an der Fritteuse darf jeder stehen, der Lust hat für alle ein dicken Topf Familien-Essen zuzubereiten und einiges über die Küche des Anderen kennenzulernen. Wer Lust hat mit uns eritreisch zu kochen ist herzlich eingeladen! Diese Woche in der Küche mit Helen und Johanna.


Eritreische Kaffeezeremonie

Die Göttin der eritreischen Kaffeezeremonie Helen Negasi Tsegai serviert das Schwarze Gold.


Zauberwürfel lösen

Der Zauberwürfel hat insgesamt 26 einzelne Steine. Die sechs Steine in der Mitte der Würfelflächen sitzen auf dem Achsenkreuz im Inneren des Würfels, und besitzen daher zueinander konstruktionsbedingt immer dieselbe relative Lage. Verstanden? Ne! Haptom Fesaha zeigt wie es geht.


Afrofuturistic Salon

Im Afrofuturistic Salon kreiert Seratu Bah für jeden Gast, seinen ganz individuellen Clastic Style.


18:30 bis 20:00 Uhr — Know-How und Learning-How

Family Food For All

Das große Essen!


20:00 bis 22:00 Uhr — Party

Le sacre du printemps

Frühlingsweihe mit dem Transnationalen Ensemble Labsa

März Programm 2018

Sonntag, 18.3

 


14:00 Uhr  — Musik

Künstlergruppe WW

 

Mitglieder der Künstlergruppe ww sind alle samt Autodidakten und große Theater- Film- und Musikliebhaber. Im Kiosk präsentieren sie ihr Programm indische Musik. Dabei performen sie ein wilden Mix aus Klassik, Filmmusik und Folklore in vier indischen Sprachen, begleitet von Instrumenten und Karaoke. Das Programm beginnt mit landesüblichem fingerfood!
 

 


 

Freitag, 23.3

 


18:00 Uhr — Imbiss

Family Food For All

Im Kiosk des Transnationalen Ensemble Labsa wird regelmäßig gekocht. Am Herd oder an der Fritteuse darf jeder stehen, der Lust hat für alle ein dicken Topf Familien-Essen zuzubereiten. Auf dem Menu stehen also Gerichte aus der ganzen Welt – von Attieké über Bolani bis zu Reibekuchen. Wir sammeln die Geschichten zu den Rezepten und freuen uns in 2018 auf ein transnationales Family Food-Kochbuch. Gekocht wird ab 16.00 Uhr alle interessierten sind herzlich eingeladen mitzumachen.


19:00 Uhr — Performativer Abend mit Gesang und Gesprochenem

Ich habe da eine Wunde, oder stell dir mal vor …

Was passiert, wenn Wunden über Grenzen reisen und ihr Ausstellen die gesellschaftliche Anerkennung einer Person bestimmt? Wie sieht das aus, wenn Wunden das zwischenräumliche Gewebe des Sozialen konstituieren, wenn sie Menschen zusammenbringen und voneinander abstoßen?
Performance: Ebla Sadek, Regie: André Lewski

Die Aufführung findet im Rahmen von Refugee Talks statt. Das Projekt besteht aus 6 Performances, die im Ruhrgebiet und in Berlin lebende Geflüchtete zusammen mit hier aktiven Theatermacher*innen erarbeiteten.

Weitere Aufführungen:
24.3 Lokal Harmonie, Duisburg, 18:00 Uhr
Krieg - Freie Radikale
Refugee Talks - What's up with that? Washing dirty laundry - Transnationales Ensemble Labsa

Mehr Info unter: www.refugeetalks.blog
Gefördert vom Ministerium für Wissenschaft und Kultur des Landes NRW und RVR Interkultur

Programm im Februar 2018

Freitag, 16.2

 


18:00 Uhr  — Imbiss

Family Food For All

Im Kiosk des Transnationalen Ensemble Labsa wird regelmäßig gekocht. Am Herd oder an der Fritteuse darf jeder stehen, der Lust hat für alle ein dicken Topf Familien-Essen zuzubereiten. Auf dem Menu stehen also Gerichte aus der ganzen Welt – von Attieké über Bolani bis zu Reibekuchen. Wir sammeln die Geschichten zu den Rezepten und freuen uns in 2018 auf ein transnationales Family Food-Kochbuch.

(Gekocht wird ab 16.00 Uhr - Interessierte sind herzlich eingeladen!)


20:00 Uhr — Konzert

L’esprit du temps

Im Dezember 2017 öffnete sich zur später Stunde die Tomorrow Club Kiosk Tür und auf der Schwelle standen zwei alte Freunde aus Köln. Die Beiden Musiker Le Clou (akustische Gitarre) und Paul Fassbinder (Gesang) spielten im Jahre 2010 beim Festival Prototypen im Garten an der Münsterstrasse und 2013 bei der Oase in Beton auf der Kampstrasse. Wir freuen uns sehr auf ein drittes musikalisches Wiedersehen mit dem außergewöhnlichen Duo L’esprit du temps!
Hörprobe hier!


 

Mittwoch, 21.2

 


19:00 Uhr — Lecture Workshop@Pottpürée

Pottpürée

Mit Coupé Décalé gastiert das Ensemble diesen Monat in der Ausstellung: [un]anfassbar - Die Ästhetik des Materials in der unmittelbaren Nachbarschaft - Lange Str. 92 - der Produzentengalerie blam.
Yacouba Coulibaly und Diam`s Diakate führen euch ein, in die Welt des Coupé Decalé. Die afrikanische Musik-, Tanz- und Stylerichtung ivorischen Ursprungs, war ab 2003 ein wahrer Katalysator für eine afrikanische Jugend in totaler Verlorenheit. In dem Lecture Workshop könnt ihr am eigenen Körper entdecken, wie viel Kraft die Kunst freisetzen kann, Hoffnung und Arbeit gibt und eine neue künstlerische Vision von Afrika nach Europa exportiert. Facebook-Event


 

Samstag, 24.2

 


19:00 Uhr  — 2 x Performance Premieren

Transnationales Ensemble Labsa  und Freie Radikale X Refugee Talks

Positionen migrantischen Theaters im Ruhrgebiet: Stefan Schroer vom Theater Arbeit Duisburg e.V. hat 5 Künstlergruppen aus den Bereichen Theater und Tanz eingeladen, um an einem gemeinsamen Rahmenprojekt Refugee Talks zu arbeitenDabei entstanden 5 Performances zum Thema Flucht/Migration & (Leben im) Exil. Die unterschiedlichen Formate, werden an verschiedenen Orten präsentiert. Weitere Vorstellungstermine und Informationen zum Projekt erscheinen bald hier! Gefördert vom Ministerium für Wissenschaft und Kultur des Landes NRW und RVR Interkultur.
www.refugeetalks.blog

Open Performance:
1. What's up with that? Wash one‘s dirty linen in public
Washing off stains which don’t disappear easily, washing the memory, brainwashing. Untold family stories, stories of places, countries, etched in our bodies.Traps and granaries of memory. We are interested in ways of talking about things we would rather keep quiet about. On stage Seratu Bah, Zofia Bartoszewicz, Yacouba Coulibaly, Yogesh Gawas, Emilia Hagelganz our heroines emigrants from Africa, India, Russia, Poland who work for the same company Transnationales Ensemble Labsa.

2. Krieg - (20 min.)
Die Theaterperformance „Krieg“ nähert sich den unterschiedlichen Aspekten der Kriegserfahrungen von Soldaten und Soldatinnen in Krisenregionen. Von der Motivation und Entscheidung, in den Krieg zu ziehen, bis hin zu dem Trauma der Rueckkehr, werden die verschiedenen Etappen eines Lebens im Ausnahmezustand erfahrbar gemacht. Die Arbeit ist die dritte Produktion der Theatergruppe Freie Radikale mit drei Darsteller*innen, die der Kriegssituation ihres Heimatlandes entflohen sind und seit drei Jahren in Deutschland leben. In ihrer künstlerischen Bearbeitung

werfen sie die Fragen auf, ob Krieg zu führen überhaupt geübt werden kann und in welcher Weise Krieg den Menschen verändert. Auf Grundlage authentischer Aussagen nähern sie sich den teils heroischen Perspektiven und teils traumatischen Erfahrungen der Soldat*innen. Ein Versuch, das Unfassbare fassbar zu machen.

 

Festtag, 16. Dezember

Programm:

13:00 - 14:00 Uhr Stimm- und Gesangsworkshop mit Zofia Bartoszewicz

14:00 - 17:00 Uhr Gemeinschaftliches Kochen - marokkanischer Art

17:00-18:00 Uhr Imbiss - Family Food For All

18:00 Uhr Improvisationskonzert von Zofia Bartoszewicz

19:00 Uhr Premiere: Vita Activa - Couper Décaler Travailler (Dokufiction)

mit anschließendem Gespräch und Coupé Décalé Workshop

20:30 Uhr Überraschungskonzert Dortmunder downbeat Ikonen

Eintritt frei!

 

Mehr Information:

Zofia Bartoszewicz - Sprachkünstlerin, Komponistin und Schauspielerin. Sie forscht über das Phänomen der Improvisation/ Intuitiven Musik und entwickelt Theater- und Musikprojekte in Polen und Deutschland.

 

Vita Activa - Couper Décaler Travailler (Dokufiction ca. 20 min.)

Transnationale Ensemble Labsa präsentiert ein neues Kurzfilmprojekt zum Thema Arbeit. Im Mittelpunkt des Videos stehen junge Darsteller_innen aus Eritrea, der Elfenbeinküste, Guinea und Kurdistan, die sich praktisch und spielerisch dem Erschaffen einer neuen beruflichen Existenz nähern. Die Grenzen zwischen Realität und Fiktion verschwimmen. Die Protagonist_innen spielen überzeugend Praktikanten, z.B. am Eierstand auf dem Markt oder in einer Autowerkstatt. Sie sind aber auch Poeten, Tänzer, Sänger. Auf ihrer Suche begleitet sie "Coupé Décalé", eine Musik- und Tanzform, die – entstanden in der Pariser Diaspora – zu einer extrem populären Jungendbewegung in der Elfenbeinküste wurde. Das teilweise auf dubiose Weise in Europa verdiente Geld wird in einer ostentativen Haltung vor großem Publikum in Afrika wieder herausgeworfen. Dieses Prinzip von Coupé Décalé steht als spielerischer Gegensatz zum bürgerlichen Beruf, der diesen Menschen auf direktem Weg in Europa nicht offen steht. Diese Art des Handelns ist als Antwort auf eine politische Krise zu lesen. Es öffnet einen neuen Raum, der – frei nach Hannah Arendt – dazu einlädt, darüber nachzudenken, was wir eigentlich tun, wenn wir tätig sind.

 

Das Projekt wurde im Rahmen des Programms "Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung durchgeführt. Gefördert durch das Projekt "Jugend ins Zentrum!" der Bundesvereinigung Soziokultureller Zentren e.V.

 

Family Food For All - Im Kiosk des Transnationalen Ensemble Labsa wird regelmäßig gekocht. Am Herd oder an der Friteuse darf jeder stehen, der Lust hat für alle ein dicken Topf Familien-Essen zuzubereiten. Auf dem Menu stehen also Gerichte aus der ganzen Welt – von Attieké über Bolani bis zu Reibekuchen. Wir sammeln die Geschichten zu den Rezepten und freuen uns in 2018 auf ein transnationales Family Food-Kochbuch.

 

November Programm im Tomorrow Club Kiosk

Same! Same! Jeden Mittwoch (18:30—21:00 Uhr) probt das Transnationale Ensemble Labsa im Kiosk. Interessierte sind herzlich eingeladen!

 

Neu! Ab dem 13 November HathaYoga im Kiosk!

Finde den Weg nicht nur zu sich selbst, sondern auch in eine transkulturelle Community!

Wann: Jeden Montag von 18:30 - 20:00 Uhr

Geleitet von Katharina Niewerth, Yogalehrerin mit Krankenkassen Zulassung!

Wieviel: 10er Karte 135,-€/ Schnupperangebot: die ersten zwei Termine sind auf Spendenbasis

Die Teilnahme am Kurs ist für Mitglieder des Transnationalen Ensemble Labsa frei.

 

Must see! Für alle Freunde von politischer Theaterkunst im großen Format: der Dokumentarfilm Das Kongo Tribunal von Milo Rau am 20 und 27 November im SweetSixteen Kino in Dortmund.

 

 

Freitag, 10 November

18.00 Uhr - Lecture Workshop

TAUSEND AUGEN

 

Haptom Fesaha, Helen Negasi Tsegai und David Mitglieder des Transnationalen Ensemble Labsa geben an diesem Abend ein Einblicke in die außergewöhnliche eritreische Kultur. Mit Essen, Musik, Tänzen und Erzählungen.

 

 

Samstag, 11 November

18:00 Uhr - Theaterstück (Gastspiel)

Künstlerinitiative Heimat X präsentiert:

ZERBROCHENE BILDER. Ein Theaterstück von Mohanad Jackmoor

Mit anschließendem Publikumsgespräch!

 

Das Stück beginnt mit einem Alltag im Krieg. Die Menschen, die auf dem

Marktplatz stehen und eigentlich einkaufen wollen, kommen statt über Obst

und Gemüse schnell über Bomben und Schutzkeller ins Gespräch. Wie hört

sich von Ferne ein Aufklärungsflugzeug an, wie ein Bombenflieger, und wie

kann man sich überhaupt noch in Sicherheit bringen?

Der 27jährige Theatermacher Mohanad Jackmoor, der in seiner Heimat zunächst

Pharmazie und dann Regie studiert hat, bevor er nach Deutschland

geflüchtet ist, belässt es in seinem ersten in Deutschland entwickelten Stück

nicht bei den Fluchtgeschichten. „Zerbrochene Bilder“ erzählt neben dem

Krieg auch das Ankommen in Deutschland und die Schwierigkeiten mit

fremder Sprache, fremden Sitten und fremdartiger Bürokratie - und das auf

sehr vergnügliche Weise.

 

 

Freitag, 17 November

18:00 Uhr — Workshop (ab 16:00 Uhr ist die Küche für alle Interessierten offen) — Imbiss

Family Food For All

 

Im Kiosk des Transnationalen Ensemble Labsa wird regelmäßig gekocht. Am Herd oder an der Friteuse darf jeder stehen, der Lust hat für alle ein dicken Topf Familien-Essen zuzubereiten. Auf dem Menu stehen also Gerichte aus der ganzen Welt – von Attieké über Bolani bis zu Reibekuchen. Wir sammeln die Geschichten zu den Rezepten und freuen uns in 2018 auf ein transnationales Family Food-Kochbuch.

 

19:00 Uhr — Workshop

Chillma

 

Das Smartphone wird jeden Tag mehrmals an die Steckdose gesteckt, obwohl wir selber kaum noch Akku haben. Burn Out ist ein Lifestyle und ADHS ein Stigma vieler Kindheiten in einer Gesellschaft, die im wahrsten Sinne des Wortes bewusstlos wird. Wie oft nehmen wir uns Zeit für uns selbst, um wieder auf den Boden zu kommen, durchzuatmen, zu fühlen wie es uns geht und was wir wirklich wollen? Wann war dein letzter Moment der Ruhe und wann wird deiner nächster sein? CHILLMA!

 

 

Samstag, 18 November

18:00 Uhr - Lecture Workshop

 

Zum letzten Mal in diesem Jahr findet im Kiosk der legendäre Tomorrow Club Coupé Decaler Workshop statt. Mit viel Charme und Glamour öffnen Yacouba Coulibaly und Diam`s Diakate den Blick und die Körper der Teilnehmenden für Coupé Decalé, eine um das Jahr 2000 in der Elfenbeinküste entstandene Musik,- Tanz- und Lifestylerichtung. Also holt eure Haute Couture und Prêt-à-porter-Mode aus den Schränken und auf zum Kiosk!

 

 

Samstag, 25 November

20:30 Uhr (Einlass: 20:00 Uhr) ̶ Musiktheater

 

Transnationales Ensembe Labsa präsentiert: Place To Be: Shered

In der Theaterarbeit beschäftigte sich das Ensemble mit der Frage nach dem Place To Be im Spannungsfeld zwischen neuer und alter Heimat. Ein Sehnsuchtsort und ein realer Ort hier und da, ein Ort zwischen Erinnerung und Hoffnung, ein Ort, an dem sich Fragen der Gemeinschaft, Zugehörigkeit und Gesellschaft stellen. Was bedeutet der Place To Be für jeden Einzelnen, was bedeutet er für uns gemeinsam?

Das Ensemble kam auf die ebenso schlichte wie komplexe Form der Collage. Unser Place To Be: Shared ist ein Ort des Zusammenseins, an dem wir alte und neue transkulturelle Geschichten erzählen, hören und sehen. Heute: als Heimspiel im KIOSK - Welcome!

 

Kiosk, Lange Straße 98, Dortmund West

 

... gefördert von Interkultur Ruhr und LWL

Oktober Programm im Tomorrow Club Kiosk

■ Jeden Mittwoch (18:30-21:00 Uhr) probt das Transnationale Ensemble Labsa im Kiosk. Interessierte sind herzlich eingeladen!


-----------------------------------------------------------------------------------

Freitag, 13 Oktober

 

18:00 Uhr (ab 16:00 Uhr ist die Küche für alle Interessierten offen) — Imbiss 

Family Food For All

Im Kiosk des Transnationalen Ensemble Labsa wird regelmäßig gekocht. Am Herd oder an der Friteuse darf jeder stehen, der Lust hat für alle ein dicken Topf Familien-Essen zuzubereiten. Auf dem Menu stehen also Gerichte aus der ganzen Welt – von Attieké über Bolani bis zu Reibekuchen. Wir sammeln die Geschichten zu den Rezepten und freuen uns in 2018 auf ein transnationales Family Food-Kochbuch.


19:00 Uhr — Workshop

Chillma — Eymen

Das Smartphone wird jeden Tag mehrmals an die Steckdose gesteckt, obwohl wir selber kaum noch Akku haben. Burn Out ist ein Lifestyle und ADHS ein Stigma vieler Kindheiten in einer Gesellschaft, die im wahrsten Sinne des Wortes bewusstlos wird. Wie oft nehmen wir uns Zeit für uns selbst, um wieder auf den Boden zu kommen, durchzuatmen, zu fühlen wie es uns geht und was wir wirklich wollen? Wann war dein letzter Moment der Ruhe und wann wird deiner nächster sein? CHILLMA! mit dem Dortmunder Rapper Eymen


-----------------------------------------------------------------------------------

Freitag, 20 Oktober

 

18:00 Uhr (ab 16:00 Uhr ist die Küche für alle Interessierten offen) — Imbiss 

Family Food For All + Eritreische Kaffeezeremonie

Die Göttin der eritreischen Kaffeezeremonie Helen Negasi Tsegai serviert das Schwarze Gold.


19:00 Uhr — Workshop

Coupé Decalé

Yacouba Coulibaly und Diam`s Diakate öffnen den Blick und die Körper für Coupé Decalé, eine um das Jahr 2000 in der Elfenbeinküste entstandene Musik- und Tanzrichtung. Im Anschluß an den Workshop gehen wir gemeinsam zur Eröffnung des Festivals Afro-Tech im Dortmunder U


-----------------------------------------------------------------------------------

Samstag, 28 Oktober



10:30 – 16:30Uhr — Workshop 

Foto & Performance Workshop

Foto & Performance Workshop mit dem Dortmunder Theaterfotograf Björn Hickmann (Anmeldung unter info@labsa.de)


17:00 – 18:00 Uhr — Workshop

Iranischer Bauchtanz

Amir Jafari gibt einen iranischen Bauchtanzworkshop mit viel Offenheit zu individuellem Ausdruck.

 

17:00 Uhr — Imbiss 

Family Food For All + Eritreische Kaffeezeremonie

Die Göttin der eritreischen Kaffeezeremonie Helen Negasi Tsegai serviert das Schwarze Gold.

 

16:00 – 20:00 Uhr — Theaterworkshop

mit Zofia Bartoszewicz

Bitte nur mit Anmeldung!

 

Kiosk, Lange Straße 98, Dortmund West

 

Neues Jugend ins Zentrum Projekt 2018 startet:

junge Teilnehmer_innen zwischen 16 und 18 Jahren können sich unter info@labsa.de bei uns anmelden!

Mehr Info hier...